Geld aus Bern für Schutz von Minderheiten

GEFÄHRDETE MINDERHEITEN

„Maximal 500’000 Franken im Jahr will der Bundesrat an die Kosten für den Schutz von besonders gefährdeten Minderheiten – namentlich jüdische oder muslimische Gemeinschaften – beisteuern. Unterstützen will er bauliche Massnahmen sowie Ausbildungen und Sensibilisierung.“

 

Lesen Sie den ganzen Artikel dazu auf bote.ch, vom 30. Januar 2019

Veröffentlicht unter NEWS

„Europa hat ein Problem mit Religion“

Interview mit der Islamophobie-Forscherin Linda Hyökki

Die finnische Islamophobie-Forscherin Linda Hyökki kritisiert, dass in Europa einerseits der Individualismus als kulturelle Norm hochgehalten wird, andererseits die Toleranz schnell ein Ende findet, wenn es etwa um Religiosität und Verschleierung geht. Mit ihr sprach Marian Brehmer.

Lesen Sie den ganzen Beitrag dazu auf quantara.de, vom Dez. 2018

Veröffentlicht unter NEWS

"Europa hat ein Problem mit Religion"

Interview mit der Islamophobie-Forscherin Linda Hyökki
Die finnische Islamophobie-Forscherin Linda Hyökki kritisiert, dass in Europa einerseits der Individualismus als kulturelle Norm hochgehalten wird, andererseits die Toleranz schnell ein Ende findet, wenn es etwa um Religiosität und Verschleierung geht. Mit ihr sprach Marian Brehmer.
Lesen Sie den ganzen Beitrag dazu auf quantara.de, vom Dez. 2018

Veröffentlicht unter NEWS

Das Bild vom Islam in den Medien

„Handschlag-Debatte und Syrienkrieg, Minarettverbot und Terrorismus, An-Nur-Moschee und Khashoggi-Mord: Die Themen Islam und Naher Osten sind in den Medien seit Jahren ein Dauerbrenner. In einer Zeit, in der die finanziellen Ressourcen der Medienhäuser schwinden, werden externe Experten für diesen komplexen Themenbereich immer wichtiger.

Fast täglich kommen Islam- und andere Wissenschaftler in den Medien zu Wort, schreiben Gastbeiträge, geben Hintergrundinformationen oder Experteninterviews.

Die Tagung «Komplexität abbilden – Medien, Wissenschaft und die Darstellung von Islam und Nahem Osten» findet am 14. Februar 2019 am Asien-Orient-Institut der Universität Zürich statt. Kurt Pelda, Monika Bolliger, Helene Aecherli, Katja Murmann oder Nina Fargahi sind dabei.

Lesen Sie den Artikel auf persoenlich.com, vom 21. Januar 2019

Für weitere Informationen und Anmeldung klicken Sie hier.

Veröffentlicht unter NEWS